FRISCHE LUFT


Wenn man aus einer langen Phase des Glücklichseins heraus wieder in eine Phase des Unglücklichseins hineinrutscht, ist das erst einmal gar nicht so einfach zu verkraften. Wenn etwas Schönes prägnant schnell zu ende geht, braucht es viel Stärke und visuelle Kraft, um sich nachhaltig etwas Neues aufzubauen.


Die Freiheiten die das Leben uns bietet wollen genossen werden - oftmals sind uns die Hände gebunden.


Stellenweise fehlt unseren menschlichen Begegnungen Mitgefühl und Fairness, nur allzu oft benutzen Menschen Druckmittel, um Menschen und Situationen zu beherrschen - die Bedürfnisse des Egos nach Selbstbestätigung können sich hart äussern. Lassen wir uns nicht zum Hilfsmittel in einer wilden Rangelei um Selbstdarstellung missbrauchen.


Schützen wir unseren Frieden sobald wir das Gefühl haben, andere fordern etwas von uns, anstatt geduldig darauf zu warten, das wir es ihnen schenken.


Wenn man aus einer langen Phase der Harmonie heraus in stürmische Gewässer abgetrieben wird, müssen Dynamik und Begeisterung das Beste aus den Gegebenheiten visualisieren, und wild entschlossen den vor uns liegenden Möglichkeiten entgegensteuern. Hoffnung ist Balsam für unsere Seele, Neugier unser Motor für Neues, und Entschlossenheit schützt unsere Empfindsamkeit und gibt ihr frische Luft.


LTL © 2011